fbpx

Führungskraft im Beruf – Führungslos im Ruhestand?

„Endlich im Ruhestand angekommen“, fühlen sich die meisten Führungskräfte urplötzlich der neuen Freiheit und auch der Familie ausgeliefert und zu allem Überfluss vom Unternehmen auch noch schnell vergessen. Schon bald entstehen Frustrationen mit negativen Folgen für alle Betroffenen.

Ein Fallbericht: Andrea V., 60 J., Ehefrau des kürzlich ausgeschiedenen Vorstandsvorsitzenden einer sehr bekannten Bank, klagt: „Mein Mann lauert immer auf irgendwelche Einladungen zu irgendwelchen Empfängen, auf die er sich dann tagelang vorbereite, und denen er einen völlig unangemessenen Stellenwert einräume. Meist kommt er von solchen Empfängen schlecht gelaunt nach Hause, eben, weil er mit seiner geschäftlichen Bedeutungslosigkeit konfrontiert wurde“. Sie weiter: „…Zum Glück hat man ihm ein kleines Büro in der Vorstandsetage gelassen und an zwei Tagen eine Halbtags-Sekretärin zur Verfügung gestellt. Auch der Fahrer fährt ihn zweimal in der Woche von zuhause in die Bank und zurück – aber eben auch nicht mehr. Das ist vertraglich klar geregelt – sehr zu seinem Verdruss. Und glücklicherweise ist da noch das Aufsichtsratsmandat, zweimal im Jahr. Aber zuhause? Fragen Sie mich lieber nicht! Ich dachte es würde so schön werden, wenn er nicht mehr in diesem beruflichen Dauerstress sein würde. Und nun haben wir den Stress zuhause! “

„Endlich im Ruhestand angekommen“, fühlen sich die meisten Führungskräfte urplötzlich der neuen Freiheit und auch der Familie ausgeliefert

Das Buch “Am Ende des roten Teppichs” von Dr. Dr. Ekkehart Franz und Ewald Lang beschreibt das Thema Ruhestand

Beim Ausstieg in das nachberufliche Leben fühlen sich die meisten Führungskräfte in ihrer Situation alleingelassen, denn als Ratgeber sind Familienmitglieder und Freunde falsche Ansprechpartner, weil ihnen die objektive Distanz zum Betroffenen fehlt. Zudem verläuft der ungeplante Alltag im Ruhestand oft ohne sinngebende Aufgaben, die der Woche eine Struktur geben könnten. Im Berufsleben wurde jeder einzelne Tagesablauf durch externe Faktoren genauestens festgelegt (Endlos- Meetings, Verhandlungen, Reisen etc.) Es gab keinen Raum für ein selbstbestimmtes Leben. Die Tatsache, dass die Führungskraft nun im Ruhestand plötzlich selbst verantwortlich ist für die Gestaltung ihres nachberuflichen Lebens, muss von ihr und ihrem Umfeld akzeptiert und erlernt werden – ein meistens sehr schmerzhafter Prozess!

Der Eintritt in den Ruhestand ist oft schwer

Ohne Organisation und Sinngebung überkommt die ehemalige Führungskraft im nachberuflichen Leben, oft ein Gefühl von Nutzlosigkeit und Bedeutungslosigkeit. Nach dem eigenen Ausscheiden geht zudem der Arbeitsalltag im Unternehmen wie gewohnt weiter, und in der Regel will und braucht der Nachfolger auch keinen Rat vom alten Chef. Die bittere Erkenntnis: Jeder Mensch ist ersetzbar – in seiner Funktion!

Zu Hause angekommen, wartet nun die Ehefrau, die seit 30 Jahren die familiären Angelegenheiten und den Haushalt fest im Griff hat. Zudem pflegte sie stets den Freundeskreis und ist heute bestens vernetzt. Ist die Frau selbst noch berufstätig, verschärft sich die Situation mit dem Mann plötzlich zuhause! Für viele Frauen ist der berufliche Ausstieg des Partners aus zwei Gründen von Sorge und Anspannung erfüllt: Zum einen könnten langjährig gehegte Hoffnungen auf mehr Gemeinsamkeit nun zwar real gelebt werden – es muss aber auch der ‚Beweis’ erbracht werden, dass dies so – wie einst erhofft – auch funktioniert. Zum anderen mischt sich der Partner plötzlich in die bestehende häusliche Ordnung ein – Chaos scheint vorprogrammiert, und das mit ungewissem Ausgang!

Damit ein solcher Fall nicht eintritt, sondern der berufliche Ausstieg zum Erfolg wird, ist es entscheidend, sich frühzeitig Gedanken zu machen, welche Ausrichtung das nachberufliche Leben haben soll und wie geplant werden muss, damit ein selbstbestimmtes Leben gelebt werden kann. Dabei ist es zwingend notwendig, den Lebens-/Ehepartner bei der Vorbereitung mit einzubeziehen.

Geld verdienen mit sozialen Plattformen

Immer mehr Internet-Marketer denken darüber nach, wie man in sozialen Netzwerken Geld verdienen kann. Soziale Netzwerke werden von Millionen Usern benutzt und bieten damit eine große Plattform zum Geldverdienen. Dabei ist nur die Frage, wie man eine große Anzahl der User des jeweiligen Netzwerkes auf seine Angebote aufmerksam macht, bzw. eine so große Gemeinschaft zu gründen, dass das Geld verdienen im Internet damit möglich wird.

Mit YouTube und Twitter zum Geldverdienen

YouTube ist die größte Videoplattform im Netz mit ca. 150 Milliarden Aufrufen in jedem Monat. Damit ruft jeder zweite aller Internetuser weltweit die Plattform einmal im Monat auf. Zum Geldverdienen muss man hier nur ein Video einstellen, mit dem man für seine Produkte oder Website Aufmerksamkeit erweckt. Mit ganzen Videoreihen kann eine große Anzahl von erreicht werden.
Das soziale Netzwerk Twitter hat zwar noch nicht so viele User, ist aber sehr aktiv und im Wachstum begriffen. Um die User auf sich aufmerksam zu machen, benötigt man gute interessante Themen, um auf die benötigten Klicks zu kommen. Für das Geld verdienen im Internet mit Twitter müssen die Inhalte, sie dürfen nur 140 Zeichen betragen, gut überlegt sein.

Geld verdienen im Internet mit Facebook

Geld verdienen im Internet funktioniert auch über das soziale Netzwerk Facebook. Allerdings kann Facebook nur als Traffic-Lieferant angesehen werden. Das Geldverdienen geschieht dann über dementsprechend beworbene Drittanbieter. Geld verdienen über Facebook funktioniert am Besten, wenn man eine Gruppe oder Interessengemeinschaft gründet. Eine Facebook-Gruppe darf bis zu 5.000 Mitglieder haben. Auf diese Art erreicht man eine große Anzahl von Usern, die man alle direkt anschreiben kann. Das Einrichten einer Facebook-Seite hingegen hat den Nachteil, dass man nur seinen Status posten kann, der von Interessenten möglicherweise gar nicht gesehen und gelesen wird. Eine Fanpage eignet sich zwar besser für eine Unternehmensseite, eine Gruppe erreicht aber mehr Teilnehmer. Zum Geldverdienen mit einer Facebook-Gruppe braucht man nur Sidebar-Eintrag für Gruppe gründen anklicken und wird dann geführt.

Geld verdienen mit Social Media

Ein zum Thema der Gruppe passender ausgefallener Name sollte für alle Interessenten gewählt und die Gruppe öffentlich gemacht werden. Hat man auf seiner Facebook-Seite schon Freunde, kann man sie der Gruppe hinzufügen. Bei einer Fanpage wäre das nicht möglich.
Damit man mit dieser Gruppe auch Geld verdienen kann, muss ein möglichst lukratives Thema gefunden werden. Es bietet sich immer an, lustige Bilder und Videos einzustellen, damit diese von den Gruppenmitgliedern möglichst oft geteilt und somit weiterverbreitet werden. Auf diese Art und Weise wird auch die Gruppe weiter anwachsen, da Nichtmitglieder durch die Posts zum Beitritt animiert werden.

Geld verdienen mit sozialen Plattformen

Geld verdienen mit einer Facebook-Gruppe funktioniert z. B. mit lustigen Werbevideos, die von entsprechenden Anbietern pro View mit 2,5 – 3,5 Cent bezahlt werden. Bei der maximalen Anzahl von Gruppenmitgliedern kann man damit schon einiges an Geld verdienen. Um die Mitglieder nicht zu vergraulen, sollten aber zwischendurch auch immer andere lustige Bilder und Videos eingestellt werden.
Zum Geldverdienen kann man ebenfalls fremde oder die eigene Website bewerben. Allerdings sollte das in den allgemeinen Rahmen der Gruppe passen. Auch Partnerprogramme können so beworben werden. Allerdings sollte ein solcher Link so gut verpackt werden, dass er für die Mitglieder interessant ist, angeklickt und möglicherweise durch Teilen weiterverbreitet wird.
Geld verdienen im Internet kann man auf Facebook auch über das Schalten einer Werbekampagne an gewisse Zielgruppen. Das kostet allerdings zuerst mal Geld. Aus diesem Grund sollte eine Analyse vorausgehen, ob die Kosten der Werbung durch steigenden Umsatz kompensiert werden, bzw. ob mit dieser Werbung längerfristig mehr Umsatz möglich ist, als sie gekostet hat. Zum Geldverdienen mit Facebook ist eine Gruppe sicherlich ein guter Anfang. Auf diese Art kann man indirekt oder direkt mit einer Gruppe Geld verdienen, indem man direkt an den Gruppenmitgliedern Geld verdient oder über das Bewerben einer externen Website.
Geld verdienen im Internet mit Facebook bedeutet aber auch, ein gewisses Fingerspitzengefühl zu beweisen. Alles, was in den Bereich Spamming fällt, könnte bei Facebook für ein Schließen der Gruppe bzw. der Facebook-Seite führen. Spamming ist auf Facebook überhaupt nicht gern gesehen.

Aus diesem Grund sollten auch nicht zu viele Freundschaftsanfragen nacheinander versendet werden und die Werbung so kurz wie möglich gehalten werden.

Ebenso Geld verdienen im Internet kann man, indem man über eine Fanseite seine Emaillisten aufstockt. Der Weiterverkauf von Emailadressen zum Geldverdienen im Internet kann bei einer großen Liste zu einem lukrativen Geschäft werden.

Die sozialen Netzwerke bieten vielfache Möglichkeiten zum Geld verdienen im Internet. Mit der richtigen Idee verpackt in die passende Strategie erreicht man auf Facebook eine sehr große Anzahl an Usern und somit möglichen Besuchern auf der eigenen Website. Zumindest erreicht man einen Anstieg des Traffics. Wenn nur jeder dritte Besucher beim Geldverdienen hilft, hat sich der Aufwand gelohnt.

Bitte beeil Dich

Heute ist die letzte Chance Mario’s Kurs Facebook Lead Formel zum Einführungspreis von nur 47€, statt 197€ zu erwerben, mit allen Boni.

Facebook Lead Formel jetzt holen und damit Geld verdienen

Mario’s Kurs FacebookLeadFormel zum Einführungspreis

Entscheide Dich schnell und sichere Dir die FacebookLeadFormel inkl. der zwei Case-Studys von ihm:

Eine davon hat weit über 18k Umsatz erreicht… die zweite zeigt, wie ich einem Fotografen Leads generiere: Klicke hier Morgen schon wirst Du diesen Kurs in diesem Umfang, zu diesem Preis nicht mehr erwerben können.

Facebook Lead Formel jetzt holen

Sei so lieb – und triff bitte jetzt sofort Deine Entscheidung.

Möchtest Du bereits ab morgen mehr Leads, Kunden und Umsatz generieren?

Mein Coachingteilnehmer Ben hat für sein Gitarrenbusiness alles 1:1 umgesetzt.

Bereits 40 Leads am ersten Tag und wir haben noch nichts optimiert 😉

Geld verdienen im Internet mit Giveaways

Die Giveaways zum Geld verdienen haben schon eine lange Geschichte. Wer kennt sie nicht, die Werbegeschenke in Form eines Feuerzeuges, Kaffeebechers oder anderen netten Kleinigkeiten, die von Unternehmen zu Werbezwecken verschenkt werden.
Viele große Unternehmen nutzen Giveaways als Geschenke an den bestehenden Kundenstamm oder zur Werbung von Neukunden. Es heißt nicht umsonst, kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Aber die Giveaways sollten auch einen Nutzen für den Beschenkten vorweisen. Nutzlose oder qualitativ schlechte Giveaways können dafür sorgen, dass der Schuss nach hinten losgeht.

Mit Giveaways Geld verdienen

Klar, ist ein Giveaway zuerst mal eine Ausgabe. Aber das Verschenken soll den potenziellen Kunden ja für die eigenen Produkte oder die eigene Website interessieren. Der finanzielle Gewinn stellt sich erst danach ein. Geldverdienen mit Giveaways kann man nur dann, wenn der Beschenkte darauf anspringt und sich für die Produkte aus der Werbeaufschrift zu interessieren beginnt.
Zum Geld verdienen im Internet sollte auf dem Giveaway ein Hinweis auf die eigene Website verzeichnet sein. Mit einer eigenen Website oder einem Blog kann man nur dann Geld verdienen, wenn genügend Besucher vorhanden sind. Geldverdienen im Internet kann recht einfach sein, wenn man gewisse Regeln beachtet.

Jetzt wird gezeigt wie Geld verdienen im Internet geht, z.B. mit Giveaways

Geld verdienen im Internet mit GiveawaysEiner der wichtigsten Aspekte zum Geldverdienen im Internet sind Listen. Emaillisten z. B. sind eine wertvolle Hilfe. Hierüber können Kontakte zu potenziellen Kunden hergestellt werden. Über bestehende Emaillisten kann Werbung verschickt werden und Werbung ist mit das Wichtigste beim Geld verdienen im Internet. Nur wenn man Besucher für seine Website interessiert, kann man Geld verdienen.

Giveaways als Werbegeschenke

Der Markt für Giveaways gibt alles her von den Streuartikeln bis hin zu wirklich hochwertigen Geschenken. Werbegeschenke sollen der Kundenbindung sowie der Neukundengewinnung dienen. Also ist der wichtigste Aspekt ein aufgedruckter Hinweis auf die beworbenen Produkte, den Hersteller oder eine Website.
Ein Giveaway sollte nach Möglichkeit auch immer ein Gebrauchsgegenstand sein, woran der Empfänger über einen längeren Zeitraum Spaß hat. Ein Werbespot im Radio hört der Empfänger einmalig, mit einem Gebrauchsgegenstand kommt er des Öfteren in Berührung. Ein Werbegeschenk sollte aus diesem Grund ein längerlebiger Gebrauchsgegenstand sein wie z. B. ein Feuerzeug, ein Kugelschreiber, ein USB-Stick der ein Regenschirm. Um auf lange Sicht am Geldverdienen zu bleiben, ist der Faktor Lebensdauer eines Werbegeschenks ganz wichtig. Ein wichtiger Punkt ist also die richtige Auswahl des Giveaways.
Die Streuartikel als Werbegeschenke sind die am Meisten verbreitete Art der Werbung mit Giveaways. Kleine Unternehmen oder Webseitenbetreiber die zum Geld verdienen im Internet arbeiten, verfügen oftmals nur über ein kleineres Werbebudget. Kugelschreiber, Feuerzeuge, Schlüsselanhänger usw. lassen sich kostengünstig besorgen und können großflächig verteilt werden.
Mailingartikel sind normalerweise kleine, leichte Artikel, welche gut mit Katalogen verschickt werden können.

Geld verdienen mit Giveaways

Hochwertige Werbeartikel sollen bei einem ausgesuchten Kundenkreis zur Kundenbindung bzw. dem Erhalt der Geschäftsbeziehung beitragen.
Kann man mit Werbeartikeln Geld verdienen? Diese Frage stellen sich Gewerbetreibende immer wieder. Werbung ist nicht messbar. Das haben Umfragen ergeben. Jede Werbekampagne verläuft anders und ist anderen Voraussetzungen unterworfen.
Das Geldverdienen mit Werbeartikeln bringt immer nur so viel ein, wie die potenziellen Kunden zulassen. Sicherlich ist das auch von dem beworbenen Produkt abhängig.

Events zur Listenerstellung

Um seine Listen zum Geld verdienen im Internet regelmäßig zu erweitern, kann man an Events wie dem European Giveaway teilnehmen. Das Prinzip ist relativ einfach. Man kreiert ein anspruchsvolles Giveaway, z. B. ein E-Book mit nützlichen Informationen und versucht möglichst viele Besucher in die Liste zu bekommen, welche im Austausch gegen das Giveaway ihre Email-Adresse hinterlassen.
Zudem kann man Partnerschaften mit anderen Internetmarketern eingehen. Über Upgrades werden Partner auf der eigenen Website verlinkt und an deren Gewinn kann man bis zu 60% beteiligt sein.
Diese Giveaway-Events eignen sich nicht nur für gestandene Internetmarketer, die schon eigene Produkte vermarkten, sondern auch für Neueinsteiger, die gerade erst mit Affiliate-Marketing begonnen haben mit dem Geld verdienen im Internet. Je früher man beginnt, sich seine Listen zu erstellen, desto besser und schneller funktioniert das Geld verdienen mit der eigenen Website.
Die Qualität des Giveaways ist mit ausschlaggebend für die Anzahl der geschaffenen Newsletters. Je besser das Giveaway, umso mehr Listeneinträge bekommt man.

Geld verdienen im Internet mit Listen

Mit dem Handel von Emailadressen kann man im Internet schnell Geld verdienen. Wenn man im Vorfeld Giveaways einsetzt, um seine Listen bezüglich Emailadressen aufzustocken, hat man die Möglichkeit, sie im Internet zu verkaufen.
Zum Geldverdienen mit Adressen verkauft man diese an einen Anbieter, der bei Google mit jedem Klick Geld verdienen kann. Google selber und andere Anbieter, die über keine eigenen Listen verfügen, lassen sie auf diese Art Geld verdienen. Natürlich kann man selber auch Emailadressen einkaufen. Dabei ist aber zu beachten, dass sie schnell wieder verkauft wird, um den Einsatz zurückzubringen. Im Idealfall verkauft man eine Emailadresse mindestens zum Einkaufspreis, besser noch mit etwas Gewinn.

Das Geldverdienen im Internet mit Giveaways ist wie jede Werbung nicht messbar. Hält man den Einsatz möglichst gering, das heißt, mit wenig Aufwand die Listen füllen, kann das Geld verdienen im Internet mühelos und mit viel Spaß an wenig Arbeit ein gutes Geschäft sein.

Mit Profi-Strategien trotz heftiger Krypto Kursschwankungen auf dem Kryptomarkt gewinnen

Kleinere und größere Kursschwankungen (Fachbegriff: “Volatilität”) sind bei Krypto Währungen vollkommen normal. Sie sind vor allem kein Grund zur Sorge. Aber: es ist nur allzu menschlich, dass man sich ärgert, wenn der Kurs in den Keller geht. Übrigens: Trader brauchen Volatilität zwingend um Profite erzielen zu können.

Möchtest Du Dich zukünftig nicht mehr ärgern, sondern Dich freuen, auch wenn der Kurs in den Keller geht? Möchtest Du schon bald, wie die Investment-Profis, aus dem vermeintlichen Nachteil sogar einen satten Gewinn ziehen?

Dann darfst Du keinesfalls das kostenfreie Live-Webinar mit einem der führenden Investment-Experten Europas – Marcus de Maria – verpassen!

>> Hier klicken und jetzt anmelden

Erinnerst Du Dich noch als der Bitcoin am 12. Juli 2017 bei knapp 2.000 EUR geschlossen hat? Die Krypto-Gemeinde ist in Jubel ausgebrochen. Am 6. Januar 2018 zeigte der Schlusskurs sensationelle 14.259 EUR. Nun schien vollkommen klar, dass es immer weiter und ohne Unterbrechungen durch die Decke geht! ? …und am 14. März 2018 schloss der Bitcoin bei 6.635,00 EUR.

Jetzt gewinnen, egal wie hoch die Kursschwankungen bei den neuen Kryptowährungen sind.

Mit Profi-Strategien trotz heftiger Krypto Kursschwankungen auf dem Kryptomarkt gewinnen

Krypto und Co.: Jetzt einsteigen trotz Kursschwankungen?

Mal Hand aufs Herz: Ist das dramatisch? Ist das schlecht?

Die Antwort darauf erfährst Du in diesem Webinar.

Und jetzt stelle Dir einmal für einen Augenblick vor, unabhängig von der Bitcoin-Performance, Du hättest einen ausgewiesenen Profi als Coach an Deiner Seite, der Dir nicht nur in einem kostenfreien Live-Webinar zeigt, dass es vollkommen egal ist, ob der Kurs rauf, runter oder seitwärts geht, sondern sogar anhand seiner eigenen Investments beweist, dass wirklich jede/r seine Strategie ganz einfach kopieren kann.

Neugierig?

Dann klicke hier und melde Dich jetzt an

Ich wünsche Dir viele und neue Erkenntnisse. Die sind garantiert!

>